News

Manuela SLAMANIG siegt im ersten Damen-FEGENTRI Rennen 2020 in Martinique! >
< Manuela Slamanig gewinnt FEGENTRI-Rennen in Hoppegarten
18.09.2019 20:15 Age: 161 days

FEGENTRI-Rennen am 15.09.2019 im Magna Racino

Michelle BLUMENAUER gewinnt das Georg Stärk Gedenkrennen, Lauf zum Longines World FEGENTRI Championship for Lady Riders 2019


 

Für 2019 gibt es einige Neuerungen in der FEGENTRI.

Als neuer Bewerb wird der Longines FEGENTRI Amateur Riders Champion Cup durchgeführt, ein gemischter Bewerb – den ersten Lauf im Februar in St. Moritz sicherte sich Hana JURANKOVA. Neu ist auch, dass jede Nation bis zu 5 Reiter/Innen nominieren kann, es gibt daher außer der WM-Einzelwertung auch eine Nationenwertung.

Die Einladungen werden vom Sekretariat der FEGENTRI verteilt, damit jede/r Reiter/in möglichst die gleiche Anzahl an Ritten hat.

Im Georg Stärk Gedenkrennen waren die nominierten Reiterinnen aus Deutschland/Silke BRÜGGEMANN, Großbritannien/Antonia PECK, Ungarn/Virginia DREXLER und Schweden/Sofia PRESITS am Start. Für Österreicher wurde Manuela SLAMANIG nominiert.

Außerdem ritten noch Michelle BLUMENAUER/D und Silvia PATTINSON/D, sowie Carolin STUMMER/A.

Großes Pech hatte Silvia Pattinson, denn durch einen Fehler des Starters, der den Start zu früh freigab, hatte sie keine Chance, ihre Steigbügel und Zügel zu nehmen, nachdem ihre Stute vorne unter der Startbox durchklettern wollte.

Das Rennen war eine klare Angelegenheit für Michelle Blumenauer, die Start-Ziel mit "Sareia" leicht gewann. Ein tolles Finish legte Carolin Stummer hin, die mit ihrem "Silver Train" (ein Flieger!) noch Zweite werden konnte vor Manuela Slamanig, die mit Höchstgewicht von 68 kg und nach schlechtem Start noch den dritten Platz erreichen konnte.

 

Hier geht's zum ORF +-Bericht vom 18.9.2019 über den Renntag im Magna Racino:

Highlights aus Ebreichsdorf Magna Racino